Aktuelle Schutzmaßnahmen für persönliche Termine an der Beratungsstelle

Liebe Elter, Kinder und liebe Jugendliche,

nach Wochen der sozialen Distanz und zahlreichen Einschränkungen in der Corona-Krise, gibt es nun immer mehr Lockerungen und Anpassungen.
Dies bedeutet für unsere Beratungsstelle, dass neben der Telefonberatung und der Videoberatung nun auch wieder persönliche Beratungen vor Ort möglich sind.
Falls Sie eine persönlichen Termin vereinbart haben oder dies vorhaben, beachten Sie bitte die  folgenden Hinweise.

 

Zurzeit ist das große grüne Eingangstor zur Ostengasse zu.
Bitte klingeln! 
Bitte scrollen sie auf dem Türdisplay links,
wählen Sie die Erziehungsberatung und klingeln Sie.
Wir öffnen Ihnen dann das Tor.



Da das Corona-Virus natürlich weiterhin ernst zu nehmen ist, sollte die Beratung geschützt und möglichst risikofrei für alle Beteiligten ablaufen.
Daher bitten wir Sie, einige Hygienevorkehrungen vor dem Betreten und auch innerhalb der Beratungsstelle gemäß unserem Hygieneplan einzuhalten:

Sollten Sie Symptome wie Atemwegsbeschwerden (sofern nicht anderweitig ärztlich abgeklärt) oder Fieber haben oder bis zum Termin bekommen, bitten wir Sie, zu Hause zu bleiben.

Auch wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer Person mit einer nachgewiesenen CoV-Sars-2 Infektion oder einer Person, die in Quarantäne ist, hatten, ist ein Betreten der Beratungsstelle zur Sicherheit aller nicht gestattet.

 

Um die Beratungsstelle zu betreten, müssen Sie eine Mund-Nasen-Schutzmaske tragen. Wir bitten Sie, diese idealerweise von daheim mitzubringen und aufzusetzen. Sollten Sie eine Maske vergessen haben oder keine besitzen, sind Einmal-Masken in unserem Sekretariat erhältlich.

Innerhalb der Beratungsstelle sollte immer –wenn möglich- der Mindestabstand
von 1,5 bis 2 Metern
zu anderen Personen eingehalten werden.

Bevor Sie die Beratungsstelle betreten, bitten wir Sie, sich mit den am Eingang bereitgestellten Mitteln die Hände zu desinfizieren oder sich vor der Beratung die Hände hygienisch zu waschen. Dazu finden Sie auf unseren Toiletten ausführliche Anleitungen zum richtigen Händewaschen. Selbstverständlich sind auch die Nies-und Hustenetikette einzuhalten.

In unserem Wartebereich sollten sich zurzeit nicht mehr als zwei Personen/Parteien aufhalten. Daher bitten wir Sie, pünktlich zu den Terminen zu erscheinen, um Stoßzeiten zu vermeiden und so die Warteraumsituation etwas zu entzerren.

Während der Beratung wird ein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten, z.T. werden wir eine Plexiglasscheibe als Tröpfchenschutz einsetzen, z.T. werden wir in größere Räume ausweichen, so dass wir noch größere Abstände einhalten können und wir bieten vermehrt Spaziergangberatungstermine walk an talk"an.

Wir Berater*innen und Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern sind Ihnen dankbar für Ihre Kooperation und freuen uns, Sie nun auch wieder vor Ort begrüßen zu dürfen.

Die Vorschriften sind auch  hier als Download zu finden.